Der Projektablauf

Die Ausbildungsbetriebe statten ihre Auszubildenden für die Dauer des Projektes (ein Lehrjahr/bzw. zwölf Monate) mit jeweils einem Abonnement der vor Ort ansässigen, regionalen Tageszeitung pro Auszubildenden aus. Sie können frei entscheiden, wie viele Auszubildende sie anmelden möchten.
Die Tageszeitung wird den Auszubildenden an die Privatanschrift zugestellt. Der Zeitungsverlag veranstaltet eine Auftakt- und Abschlussveranstaltung, die die Auszubildenden zum regelmäßigen Zeitunglesen animieren soll bzw. die Ergebnisse der Zeitungslektüre verdeutlichen soll.

Während der Projektlaufzeit werden in den Tageszeitungen vier bis fünf Artikel pro Tag mit dem Stempel der Initiative versehen. Zur Lernerfolgskontrolle werden in regelmäßigen Intervallen Quiz-Fragen zu den markierten Artikeln der vergangenen Wochen gestellt, deren Beantwortung für die Auszubildenden verpflichtend ist. Durch ausgelobte Preise soll die Motivation der Auszubildenden gefördert werden, regelmäßig zur Zeitung zu greifen. Weiterhin wird es Befragungen vor Projektstart und am Projektende geben, um die langfristige Veränderung der Lesekompetenz und der Allgemeinbildung festzustellen. Sie als teilnehmendes Ausbildungsunternehmen werden über die Ergebnisse ihrer Auszubildenden regelmäßig in Kenntnis gesetzt.

Im Rahmen eines umfangreichen medienpädagogischen Programms werden die Auszubildenden im Laufe des Projektjahres regelmäßig mit Aktionen und Vorträgen betreut. Monatlich wird den Teilnehmern ein „Online-Bildungsbrief“ zugesandt. Dieser Newsletter enthält das Thema des Monats sowie zahlreiche Mitmach-Aktionen. Themen des Monats sind z.B.: Trennung von Nachricht und Meinung, Sprache von Bildern oder die Wirkungsbereiche des Internets. Angebote für Mitmach-Aktionen sind z.B. Besuche in den Redaktionsräumen und der Druckerei, Interviews mit bekannten Persönlichkeiten, Fortbildungsveranstaltungen oder Bildungsausflüge.

Alle Teilnehmer erhalten am Ende des Projekts ein Zertifikat.

Weiterführende Links:
>> Kontakt



Schirmherrschaft

Stephan Weil

Ministerpräsident Stephan WeilIm Rahmen der medienpädagogischen Bildungsinitiative des VNZV übernimmt der Niedersächsische Ministerpräsident die Schirmherrschaft für Arbeit-Zukunft-Bildung (AZuBi).
Weitere Infos

Carsten Sieling

Bremens Bürgermeister Carsten Sieling

Auch Bremens Bürgermeister Carsten Sieling übernimmt die Schirmherrschaft für Arbeit-Zukunft-Bildung (AZuBi).
Weitere Infos


21. Oktober 2013

Die Unternehmensverbände Handwerk Niedersachsen e.V.

Die Unternehmensverbände Handwerk Niedersachsen e.V. (UHN) unterstützen das Projekt AZuBi der niedersächsischen und bremer Zeitungsverlage. News


27. September 2012

Die Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.

Die Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) , die Dachorganisation für 65 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände in Niedersachsen und somit das Sprachrohr seiner Mitglieder und der in ihnen zusammengeschlossenen Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen sowie Handwerk und Landwirtschaft unterstützen das Projekt AZuBi.
News


29. August 2012

Walsroder Zeitung

Mit Zeitunglesen schlauer werden / Pilotprojekt: Auszubildende verbessern Allgemeinbildung und steigern ihre sozialen Kompetenzen
News